25.11.2018 2. Spieltag Bezirksklasse

.

Zum zweiten Spieltag, der gleichzeitig das Ende der kurzen Saison bedeutete, war unsere U18 zu Gast in Allersberg. Nach dem enttäuschenden ersten Spieltag standen die Vorzeichen jedoch nicht allzu gut. Der Trainer musste viel mentale Aufbauarbeit leisten und entschied sich, den Trainingsplan der Vorbereitung komplett umzustellen. Gleichzeitig fielen auch noch zwei Spielerinnen, der ohnehin schon dünn besetzten Mannschaft, aus, sodass zwei Spielerinnen aus unserer U16 aushelfen mussten.

Die schlechten Vorzeichen waren im ersten Spiel gegen den DJK Allersberg aber bereits zu Beginn weggefegt: Mit starken Aufschlägen, guter Abstimmung und hohem Einsatz gewann man den ersten Satz mit 25:22. Im zweiten Satz sorgten ein kleiner Durchhänger und ein paar ominöse Schiedsrichterentscheidungen für den Ausgleich (24:26). Davon ließen sich die Herrieder Mädels jedoch nicht aus der Ruhe bringen und entschieden mit 15:11 den Tiebreak und das Spiel damit für sich.

Voller Freude und Erleichterung ging es gleich im Anschluss gegen die Spielgemeinschaft Ezelsdorf/ Ochenbruck. Man konnte eine Zeit lang noch ganz gut mithalten, gegen die starken Aufschlagsserien einer gegnerischen Spielerin war heute aber kein Kraut gewachsen. Dementsprechend verdient und deutlich unterlag man in beiden Sätzen. Davon ließen sich die Herrieder Spielerinnen jedoch überhaupt nicht unterkriegen und blickten zufrieden auf den letzten Spieltag zurück. An solchen Tagen kann man dann auch ruhig mal eine Ausnahme machen und auf dem Heimweg beim goldenen M halten ;)


14.10.2018 1. Spieltag Bezirksklasse

.

Die neue Saison in der Bezirksklasse U18 ist dieses Jahr ungewöhnlich kurz: Mit nur fünf Mannschaften ergeben sich im Spielmodus Jeder-gegen-Jeden insgesamt nur vier Begegnungen pro Team, verteilt auf zwei Spieltage.

Der 1. Spieltag in Ezelsdorf hielt für unsere U18 gleich einmal die beiden härtesten Brocken bereit. Sowohl im ersten Spiel gegen SB Uffenheim als auch im zweiten Spiel gegen SV Rednitzhembach war man chancenlos unterlegen und kassierte zwei schmerzhafte 2:0-Niederlagen. Hier machte sich bemerkbar, dass die Gegner schon einige Jahre länger Volleyball spielen und dadurch viel erfahrener sowie selbstbewusster aufgetreten sind.

Bis zum zweiten und gleichzeitig letzten Spieltag sind es nur fünf Wochen... nicht viel Zeit, um die notwendigen Korrekturen vorzunehmen.